Bauwerksdiagnostik

Bauwerksdiagnostik

Die Gebäudediagnostik beginnt bereits bei der qualifizierten Aufnahme und Datenerfassung. Ein verformungsgerechtes Aufmaß ist als Grundlage einer statischen oder bauhistorischen Untersuchung unablässig. Der Mensch ist ein 3-dimensional denkendes Lebewesen. Zusammenhänge komplexer räumliche Strukturen - gerade in Bestandsbauten - lassen sich in frei beweglichen Raummodellen oft besser ergründen. Kraft- und Rissverläufe, Deformationen und Feuchtehorizonte geben ihre Ursachen so schneller preis. Für die historische Bauforschung stellen sie zudem ein unschlagbares Werkzeug dar, um Bauphasen zu erkennen und zu bewerten.

Bauschadenserfassungen und Analysen sind die Grundlage für erfolgreiche Sanierungen und Arbeiten im Bestand. Dem zur Seite steht das Raumbuch. Es ist eine Datenbank und unschlagbare Strukturierungshilfe für alle erforderlichen Gebäudeinformationen und den Bauablauf.